Die beiden sind Iren wie man sie sich vorstellt. Sowohl vom Äusseren her wie in ihrer Liebe zu den keltisch geprägten Volksweisen. Ihr zweistimmiger, von Gitarre und Banjo begleiteter Gesang lässt Bilder der schroffen Küsten, des rauen Meeres vor der Kulisse der sattgrünen Wiesen der Insel im Atlantik im Kopf lebendig werden. Gefühlsstark. Irisch- keltisch eben.

Die beiden kennen sich seit 1986, und zusammen haben sie mehr als 50 Jahre Erfahrung als Musiker. Seit 1992 tingeln sie musizierend durch die Lande. Sie ziehen die Live-Musik ganz klar der Arbeit in den Studios vor, was erklärt, weshalb sie in der langen Zeit erst zwei Alben aufgenommen haben. Der typisch irische, in unseren Ohren vielleicht seltsam klingende Name des Dous stammt übrigens von einer alten Steinfestung auf der Insel Inishmore vor der Westküste Irlands.

Line-up:
Peter Andersson - Gesang, Tenor-Banjo
Martin Rahmberg - Gesang, Gitarre

Türöffnung: 20.00
Konzertbeginn: 20.30

Preis
Eintritt Frei – Kollekte / Empfehlung: CHF 25.-

Heimweh könnte man als Mutter der Nostalgie bezeichnen. Mit Nostalgia wird jene Stimmung aus Wehmut und Sehnsucht beschrieben, die in vergangenen Jahrhunderten eine grosse Zahl von Schweizer Auswanderern nach Lateinamerika im Gepäck mitführten. Oshumaré erschafft in diesem Projekt ein Mosaik aus Musik, Sprache und Film ein bewegtes Bild jener Sehnsüchte und geht der Frage nach, wonach wir uns beim Begriff «Heimat» noch immer sehnen.

Nostalgie geht auf eine Wortschöpfung des Schweizer Doktoranden Johannes Hofer im 17. Jh. zurück, der sie aus der Sicht seines damaligen Horizonts als «Schweizer Krankheit» bezeichnete. Doch die Symptome sind überall auf der Welt zu finden. Beispielsweise haben sie in Lateinamerika, einer Region, in die im letzten Jahrhundert viele zehntausend Europäer einwanderten die Motive der Folklore markant geprägt.

Mit sanften Klängen und poetischen Liedtexten über Abschied, Freude und Melancholie entführt uns Oshumaré auf eine berührende Reise durch die politisch- historische Landschaft Lateinamerikas und der Kapverden.

Line-up:
Oshumaré: 

Lamin Seraoui - Gesang, Perkussion, Gitarre

Gabriel Pancorbo - Gitarre

Alice Martin - Gesang, Perkussion

Türöffnung: 20.00
Beginn: 20.30

 

 

Preis
Eintritt Frei – Kollekte / Empfehlung: CHF 25.-

«Capanne con vista», Hütten mit Aussicht nennt das Trio sein aktuelles Projekt, mit dem es zur Zeit auf Tour ist. Ihre Blicke schweifen in der Tat über ein weites Panorama musikalischer Landschaften. Sie erschaffen sie, inspiriert aus dem Fundus ihrer reichen musikalischen Erfahrungen, in lebendigen Klangbildern live vor dem Publikum. Ihre “Hütten mit Aussicht“ werden zu Klangorten, an denen ihre Visionen Gestalt annehmen.

Die drei Künstler, das sind Riccardo Tesi und Patrick Vaillant unbestrittene Meister des Organetto und der Mandoline sowie Andrea Piccione, ein international arrivierter Virtuose auf den Rahmentrommeln. Alle drei teilen die gleichen Ideale: Sie sind in der Tradition verankert, aber offen für neue Formen der Instrumentalmusik. So schaffen sie ein faszinierendes musikalisches Universum, das ebenso vertraut wie unvorhersehbar und überraschend ist.

Line-up:
Andrea Piccioni - Rahmentrommeln, Schlagzeug
Riccardo Tesi - Organetto (diatonisches Akkordeon)
Patrick Vaillant - Mandoline

Türöffnung: 20.00
Konzertbeginn: 20.30

 

 

Preis
Eintritt Frei – Kollekte / Empfehlung: CHF 30.-

Die beiden zählen in ihrem Genre zu den Besten der Welt. Sie bezaubern durch die Frische und Farbigkeit ihres Spiels. Mal typisch keltisch melancholisch, dann wieder entlocken sie fingerfertig den Saiten ihrer Instrumente atemberaubende Soli und ziehen damit ihr Publikum in den Bann. Ihr Repertoire schöpft neben keltischen Traditionals aus einer grossen Bandbreite an musikalischen Stilen.

Tony McManus zählt zu den weltbesten Sologitarristen im keltischen Genre. Neben seiner langen und erfolgreichen Solokarriere arbeitet er immer wieder mit Musikern aus unterschiedlichsten Bereichen zusammen, so wie bei diesem Auftritt mit Julia Toaspern aus Berlin. Auch sie hat sich ihre Sporen längst abverdient. Sie hat sowohl als klassische Musikerin als auch als Singer Songwriterin westlich und östlich des Atlantiks konzertiert und bisher zwei jazzig folkige Alben herausgebracht. Ihr Gitarrenspiel ist ebenso vielseitig und bildet eine aufregende Ergänzung zu Tonys Arbeit.

Line-up:
Tony McManus - Gitarre
Julia Toaspern - Violine, Gitarre 

Türöffnung: 20.00
Konzertbeginn: 20.30

Preis
Eintritt Frei – Kollekte / Empfehlung: CHF 30.-

-

Preis
-

Der Sommer wird kommen. Und mit ihm zur Einstimmung das KulturFest am letzten Samstag im Juni. Anders als manchmal die Wetterpropheten versprechen wir nicht zu viel, wenn wir verkünden: Es wird ganz einfach schön! Als Dankeschön für die Treue in dieser Saison mit seinen über 100 Anlässen und als Geschenk an alle Interessierten heben wir an diesem Samstag im KulturPunkt musikalisch wie kulinarisch zu einer kleinen Weltreise ab.

Check-in für das Kulturfest ist um 16.00 Uhr.

Ab 16.00 taBulA RAsa-Oase für Kinder und Festbetrieb

Kinder und grössere kreative Gäste verzieren Blumentöpfe. Eure mit Blumen bepflanzten Kunstwerke dürft ihr natürlich mit nach Hause nehmen. Töpfe, Pflänzchen und Material stellen wir zur Verfügung – gerne dürft ihr selber auch Töpfe und Ähnliches dafür Brauchbares mitbringen.

Ab 17.00 En Guete, bon appétit, nusched tdjan, kali órexi, Iyi istah ...

Das grosse interkulturelle Büffet: Was Koch-Kreative aus Kulturen wie Afghanistan, Bosnien, Syrien, Türkei, Persien, Eritrea, Äthiopien oder Griechenland aus ihren Töpfen zaubern, wird wie die Jahre zuvor sicher wieder grossen Zuspruch finden.

Das kleine KulturPunkt-Open Air

Shem Thomas
(CH) Singer-Songwriter

Mit seiner unverkennbaren Stimme und seinem Ausdruck hat sich Shem als Singer / Songwriter einen Namen gemacht und ein treues Publikum gefunden. Ein wichtiger Impuls war seine Teilnahme an der zweiten Staffel von «The Voice of Switzerland» im Jahr 2014, wo er sich den zweiten Platz ersang. Der Rheintaler aus Diepoldsau ist schon etliche Jahre musikalisch unterwegs und hat sich einen eigenen, unverkennbaren Stil erarbeitet. Was ihn mit einigen Nr.1-Platzierungen in den Schweizer Charts belohnte.

Line-up:
Shem Thomas - Gesang, Gitarre

Veronika’s Ndiigo
(CH / Sen) World Music

Würde man die Musiktraditionen aus aller Welt zusammenlegen, käme womöglich das heraus, was Veronika’s Ndiigo auf der Bühne zum Publikum bringt. Mit ihren Mitmusikern zaubert sie ein Kaleidoskop aus musikalischen Schätzen, das die Herzen der Menschen erreicht. Veronika Stalder, Multinstrumentalistin, Sängerin und Songwriterin, begeistert mit ihrer Band seit Jahren ein breites Publikum. Mit dabei: Koraspieler Moussa Cissokho.

Line-up:
Veronika Stalder - Gesang, Gitarre, Geige
Moussa Cissokho - Kora, Gesang
Oli Hartung -  Gitarre
Antonio Schiavano - Bass
Samuel Baur - Perkussion, Gesang

Baracoa Allstars
(Cuba) Son, Salsa, Cubanbeats

 

Lasst euch überraschen!

Das stimmungsvolle Finale vor der Sommerpause: Dj Stas legt auf

Preis
Eintritt Frei – Kollekte / Empfehlung: CHF 35.-

Mayiias Stimme schwebt wie eine Wolke über den Klängen, die
sie der Handpan entlockt. Ihre Modulation der Lieder schafft weite Räume, in denen ihre poetischen Songs über fiktive Landschaften ziehen und das Publikum mit auf die Reise nehmen.

Sie liebt die Freiheit des Ausdrucks und experimentiert in viele Richtungen. So finden sich in ihrem Repertoire auch jazzig angehauchte Stücke und Gesänge, die in den Gefielden von Ethno ihren Ursprung haben. Oder dann setzt sie auch mal den Vocal Harmonizer ein, um damit in mehrstimmigen Songs den klanglichen und kompositorischen Horizont zu erweitern.

Türöffnung: 20.00
Konzertbeginn: 20.30

Preis
Eintritt Frei – Kollekte / Empfehlung: CHF 25.-

Seit nunmehr zehn Jahren rappt, rockt, singt er, trom- melt fetten Beat, klampft Gitarre, trompetet mit dem Megaphon – und dies alles oft gleichzeitig. Wer diesem quirligen Musiker zuhört und vor allem zusieht, kommt aus dem Staunen kaum heraus. Koordination scheint bei ihm alles – und ist doch bloss das äussere Gerüst für seine kreative Art des Musizierens.

Mellow Marks Bühnenpräsenz ist die eine Seite.
Die andere sein Eintreten mit seinem Songs für ein besseres Miteinander. Er singt von geschwisterlicher Liebe gegen das Ego, engagiert sich in seinen Songs gegen Umweltzerstörung, Krieg, Überwachungsstaat und soziale Ungerechtigkeit.
Und greift zuweilen auch zu Stilmitteln wie beissendem Sarkasmus, um Missstände anzuprangern.

Line-up:
Mellow Mark - Stimme
Mellow Mark - Gitarre
Mellow Mark - Perkussion
Mellow Mark - Triangel und Glöckchen
Mellow Mark - Megaphon
Mellow Mark - alles was klingt ...

Türöffnung: 20.00
Konzertbeginn: 20.30

Preis
Eintritt Frei – Kollekte / Empfehlung: CHF 25.-