Musik und Rhythmus im Herzen: Das ist die die Balkan-Formation Tayfa.

Tayfa bedeutet Familie und damit trifft der Name bereits den Kern der mazedonischen Band: Vater Marem, Sohn Nehrun und Cousin Usein der Familie Aliev-Amedov aus Mazedonien haben sich in der Schweiz mit den Gruppen SsaSsa und Aliev Bleh Orkestar sowie mit unzähligen Auftritten am Gypsy-Festival einen Namen gemacht.
Gemeinsam mit der Tochter Merem tritt Tayfa nun als Familienband auf, einer Formation, die den Sound im Blut hat.

Vielseitig, experimentierfreudig und voller Lebenslust bietet Tayfa Balkan-Musik vom Feinsten.

Line-up:
Marem Aliev - Gesang, Klarinette, Altsaxophon, Gajda, Kaval, Zurna, Perkussion
Nehrun Aliev - Gesang, Akkordeon, Kaval, E-Piano, Perkussion
Merem Aliev - Gesang, Darabuka, Tapan, Cajon, Bendir
Usein Amedov - Akustische Gitarre, Tambura, Oud, E-Gitarre, Perkussion

Türöffnung: 20.00
Konzertbeginn: 20.30

Preis
Eintritt Frei – Kollekte / Empfehlung: CHF 25.-

Ein heisser Abend in Afrika – im winterlichen Flawil

Die Tage sind merklich kürzer, die Temperaturen verlangen inzwischen nach der Wintergarderobe. Und die unzähligen Lichter allerorts zeigen an: Weihnachten steht schon dicht vor der Tür. Herrlich doch, wenn man in dieser Zeit zum Aufwärmen der Seele auch mal einen Abend lang ausgelassen die Sonne Afrikas erleben kann. In seiner 19. Ausgabe liefert das «süsseste Afrika-Festival der Schweiz» genau den richtigen Rahmen.

Programm:
ab 18.30: Afrikanisches Buffet, fein und raffiniert zubereitet von Kochkünstlerinnen und Kochkünstlern aus dem Kontinent.
19.30: Ahmadou Cissokho
21.00: Konzert von Baye Magatte and Band

Amadou Cissokho
(SEN) Traditional Senegal

Ahmadou Cissokho, ein sehr junger Multiinstrumentalist aus dem Senegal, stammt aus der bekannten Cissokho Familie.
In deren Kreis musiziert er seit frühen Jugendjahren. Seine Brüder sind in der Schweiz längst bekannt.

Ahmadou jedoch ist nur für einen ersten und kurzen Besuch in der Schweiz. Mit Kora und Djembe führt er uns hinein in die sagenumwobenen Melodien und Rhythmen der Griots.

Line-up:
Ahmadou Cissokho - Djembe, Kora

Baye Magatte and Band
(SEN/CH) Mbalax

Baye Magatte Ndiaye ist ein moderner Griot. Er singt, trommelt und tanzt. Er trägt so das jahrhundertealte Erbe seiner Familie weiter und lebt gleichzeitig im Hier und Jetzt. Dazu zählt der Mbalax, der auf traditionellen Rhythmen und Instrumenten basiert und in dieser Interpretation zu modernem Pop verschmilzt.
Er wird seine brandneue CD nach Flawil mitbringen.
Frisch ab Presse!

Line-up:
Baye Magatte Ndiaye - Stimme
Eric Gut - Drums
Max Ndiaye - Sabar, Djembé
Emanuel Schnyder - Bass
Roman Hosek - Gitarre
Paul Oliveira - Keys
Michael Garrod - Keys
Roger Greipl - Sax

Türöffnung: 18.00

Preis
Eintritt Frei – Kollekte / Empfehlung: CHF 30.-

Eines ist sicher: Mit ihrem letzten Auftritt im KulturPunkt vor vier Jahren haben die fünf Polen mit ihren Streichinstrumenten das Publikum von den Stühlen gerissen.

Zum Streichquintett Volosi vereinen sich zwei klassisch ausgebildete Brüder mit drei Volksmusikern aus den Karpaten.
Sie entzünden ein musikalisches Feuerwerk, das Grenzen und Kategorien sprengt.

Für ihr einzigartiges Konzept und ihr grosses Können wurden die fünf jungen Musiker 2011 mit dem Grand Prix Svetozar Stracina für das beste Stück in der Kategorie "Weltmusik" belohnt. 2012 wurde ihre CD ausgezeichnet unter den Top in den World Music Charts Europe. Heute trifft man Volosi auf den wichtigen Bühnen in Europa sowie der ganzen Welt.

Line-up:
Jan Kaczmarzyk - Viola
Krzysztof Lason - Violine
Robert Waszut - Kontrabass
Stanislaw Lason - Cello
Zbigniew Michalek - Violine

Türöffnung: 20.00
Konzertbeginn: 20.30

Preis
Eintritt Frei – Kollekte / Empfehlung: CHF 30.-

Sie nennen es eine traumhafte Vision. In ihrem Reisen überqueren sie Grenzen – die der Länder und die der Kulturen. Sie sind neugierig und hungrig in ihrem Entdeckerdrang und nehmen von überall die gefundenen Schätze mit. Nicht um sie zu horten, sondern um aus dem zugewonnenen Reichtum Neues entstehen zu lassen. In ihren musikalischen Begegnungen spielt das Zwischenmenschliche eine entscheidende Rolle. Und das ist in ihrer Musik wie auch auf der Bühne wunderbar zu erleben.

Die Vielfalt ihres musikalischen Schaffens hat ihre Wurzeln auch in der jeweiligen Herkunft der drei Musiker. Ashti Abdo ist syrischer Kurde, Manuel Buda, ein Jude mit Wurzeln im sephardischen Livorno, Rom und im tiefen Süden Kalabriens. Und Fabio Marconi aus Mailand sagt von sich, er sei ein hungriger Forscher der Volksmusik aus der ganzen Welt. Beste Voraussetzungen, um einen wunderbaren Abend mit ihnen zu erleben.

Line-up:
Ashti Abdo - Leadgesang, Saz, Perkussion, Duduk
Manuel Buda – Gesang, Gitarre
Fabio Marconi – Gesang, 7 saitige brasilianische Gitarre

Türöffnung: 20.00
Konzertbeginn: 20.30

Preis
Eintritt Frei – Kollekte / Empfehlung: CHF 25.-

Die Texte von Tita Nzebi sind positiv und handeln von Liebe, Brüderlichkeit, Trennung und Verlust menschlicher Werte, aber auch von der Weisheit der Vorfahren des Dorfes, aus dem sie stammt und das auch Wurzeln hat. Sie sind geprägt von Menschlichkeit und bieten eine Lektion, um sich an das Leben zu erinnern.

Titas Musik bezieht ihren Inhalt aus dem ethnischen Repertoire von Nzebi, einem in Gabun ansässigen Bantu-Volk aus Zentralafrika, von dem Tita ihren Künstlernamen entlehnt hat. Ihre Werke sind eine Mischung aus Tönen und spezifischen Rhythmen aus der Nzebi-Musik und den Klängen von Gitarren, Bässen, Percussions / Drums und den Stimmen von Musikern und Background-Sängern ihrer Band.

Line-up:
Tita Nzebi - Vocal lead
Georges Dieme - Vocal, Drums
Marius Guerin - Bass

Türöffnung: 20.00
Konzertbeginn: 20.30

Preis
Eintritt Frei – Kollekte / Empfehlung: CHF 25.-

Das in Thessaloniki gegründete Musikensemble ist nach der Heldin eines berühmten griechischen Romans benannt. Der Name steht symbolisch für die vielen kulturellen Gemeinsamkeiten der Griechen und Türken. Dies kommt auch in der Musik stark zum Ausdruck. In diesen verschmelzen durch stilistische Bezüge in den Kompositionen die Traditionen der gesamten Region mit neuzeitlichen Genres aus aller Welt.

Die Gruppe hat an zahlreichen Festivals und Musikveranstaltungen in Griechenland sowie in der Türkei, der Schweiz, Italien und Frankreich mitgewirkt und bereits einige vielbeachtete CDs veröffentlicht.

Türöffnung: 20.00
Konzertbeginn: 20.30

Weitere Infos folgen...

 

Preis
Eintritt Frei – Kollekte / Empfehlung: CHF 30.-

DJ Stas wird vor und nach dem Konzert eine Selektion der besten Latinsounds geben

weitere Infos folgen...

Preis
Eintritt Frei – Kollekte / Empfehlung: CHF 35.-

Die musikalischen Wurzeln des Oscar Antolí Quartets reichen quer durch den Mittelmeerraum und bieten eine Vielfalt an musikalischen Einflüssen.
In ihren originellen Stücken kombinieren die Musiker diese Vielfalt und zaubern Bilder und Erinnerungen von Menschen, dem Leben und weit entfernten Welten.

Line-up:
Carlos Ronda – Percussion
Marko Ferlan – E-Bass 
Rainer Maria Nero – Gitarre
Oscar Antoli – Clarinette, Kaval

Türöffnung: 19.30
Konzertbeginn: 20.00

Preis
Eintritt Frei – Kollekte / Empfehlung: CHF 25.-