Der Sommer wird kommen. Und mit ihm zur Einstimmung das KulturFest am letzten Samstag im Juni. Anders als manchmal die Wetterpropheten versprechen wir nicht zu viel, wenn wir verkünden: Es wird ganz einfach schön! Als Dankeschön für die Treue in dieser Saison mit seinen über 100 Anlässen und als Geschenk an alle Interessierten heben wir an diesem Samstag im KulturPunkt musikalisch wie kulinarisch zu einer kleinen Weltreise ab.

Check-in für das Kulturfest ist um 16.00 Uhr.

Ab 16.00 taBulA RAsa-Oase für Kinder und Festbetrieb

Kinder und grössere kreative Gäste verzieren Blumentöpfe. Eure mit Blumen bepflanzten Kunstwerke dürft ihr natürlich mit nach Hause nehmen. Töpfe, Pflänzchen und Material stellen wir zur Verfügung – gerne dürft ihr selber auch Töpfe und Ähnliches dafür Brauchbares mitbringen.

Ab 18.00 En Guete, bon appétit, nusched tdjan, kali órexi, Iyi istah ...

Das grosse interkulturelle Büffet: Was Koch-Kreative aus Kulturen wie Afghanistan, Bosnien, Syrien, Türkei, Persien, Eritrea, Äthiopien oder Griechenland aus ihren Töpfen zaubern, wird wie die Jahre zuvor sicher wieder grossen Zuspruch finden.

Das kleine KulturPunkt-Open Air

Shem Thomas
(CH) Singer-Songwriter

Mit seiner unverkennbaren Stimme und seinem Ausdruck hat sich Shem als Singer / Songwriter einen Namen gemacht und ein treues Publikum gefunden. Ein wichtiger Impuls war seine Teilnahme an der zweiten Staffel von «The Voice of Switzerland» im Jahr 2014, wo er sich den zweiten Platz ersang. Der Rheintaler aus Diepoldsau ist schon etliche Jahre musikalisch unterwegs und hat sich einen eigenen, unverkennbaren Stil erarbeitet. Was ihn mit einigen Nr.1-Platzierungen in den Schweizer Charts belohnte.

Line-up:
Shem Thomas - Gesang, Gitarre

Veronika’s Ndiigo
(CH / Sen) World Music

Würde man die Musiktraditionen aus aller Welt zusammenlegen, käme womöglich das heraus, was Veronika’s Ndiigo auf der Bühne zum Publikum bringt. Mit ihren Mitmusikern zaubert sie ein Kaleidoskop aus musikalischen Schätzen, das die Herzen der Menschen erreicht. Veronika Stalder, Multinstrumentalistin, Sängerin und Songwriterin, begeistert mit ihrer Band seit Jahren ein breites Publikum. Mit dabei: Koraspieler Moussa Cissokho.

Line-up:
Veronika Stalder - Gesang, Gitarre, Geige
Moussa Cissokho - Kora, Gesang
Oli Hartung -  Gitarre
Antonio Schiavano - Bass
Samuel Baur - Perkussion, Gesang

Und als 3. Band des Abends ...

Lasst euch überraschen!

Das stimmungsvolle Finale vor der Sommerpause: Dj Stas legt auf

Preis
Eintritt Frei – Kollekte / Empfehlung: CHF 35.-

Mayiias Stimme schwebt wie eine Wolke über den Klängen, die
sie der Handpan entlockt. Ihre Modulation der Lieder schafft weite Räume, in denen ihre poetischen Songs über fiktive Landschaften ziehen und das Publikum mit auf die Reise nehmen.

Sie liebt die Freiheit des Ausdrucks und experimentiert in viele Richtungen. So finden sich in ihrem Repertoire auch jazzig angehauchte Stücke und Gesänge, die in den Gefielden von Ethno ihren Ursprung haben. Oder dann setzt sie auch mal den Vocal Harmonizer ein, um damit in mehrstimmigen Songs den klanglichen und kompositorischen Horizont zu erweitern.

Türöffnung: 20.00
Konzertbeginn: 20.30

Preis
Eintritt Frei – Kollekte / Empfehlung: CHF 25.-

Seit nunmehr zehn Jahren rappt, rockt, singt er, trom- melt fetten Beat, klampft Gitarre, trompetet mit dem Megaphon – und dies alles oft gleichzeitig. Wer diesem quirligen Musiker zuhört und vor allem zusieht, kommt aus dem Staunen kaum heraus. Koordination scheint bei ihm alles – und ist doch bloss das äussere Gerüst für seine kreative Art des Musizierens.

Mellow Marks Bühnenpräsenz ist die eine Seite.
Die andere sein Eintreten mit seinem Songs für ein besseres Miteinander. Er singt von geschwisterlicher Liebe gegen das Ego, engagiert sich in seinen Songs gegen Umweltzerstörung, Krieg, Überwachungsstaat und soziale Ungerechtigkeit.
Und greift zuweilen auch zu Stilmitteln wie beissendem Sarkasmus, um Missstände anzuprangern.

Line-up:
Mellow Mark - Stimme
Mellow Mark - Gitarre
Mellow Mark - Perkussion
Mellow Mark - Triangel und Glöckchen
Mellow Mark - Megaphon
Mellow Mark - alles was klingt ...

Türöffnung: 20.00
Konzertbeginn: 20.30

Preis
Eintritt Frei – Kollekte / Empfehlung: CHF 25.-

Egal welche Sprache man spricht, die fröhlich-melancholischen Botschaften in den Liedern der Gruppe Diwan El Banat versteht man ohne Wörterbuch. In ihrem Repertoire finden sich neben traditionellen Stücken aus Ländern wie beispielsweise Israel, Aserbaidschan, Marokko oder Griechenland auch eigene Arrangements und Kompositionen.

Einfach hinhören und zuweilen die Augen schliessen: Im Kopf malt die Musik ein buntes Bilderbuch des Orients ...

Diwan el Banat ist ein Ensemble aus Jerusalem. Mit ihrem Mix aus traditionellen und modernen Instrumenten schaffen sie eine eigenständige Klangkulisse, die ihren Liedern einen unverwechselbaren Charme verleiht.

Line-up:
Noa Ben Shushan - Gesang
Noya Yifat - Tar
Ofri Zidner - Baglama
Liad Mor - Bass 
Yochanan Grinner - Drums, Darbuka

Türöffnung: 20.00
Konzertbeginn: 20.30

 

 

Preis
Eintritt Frei – Kollekte / Empfehlung: CHF 30.-

Mit Habescha bezeichnen die Einheimischen den Kulturraum, der früher im Rest der Welt als Abessinien bekannt war. Er umfasste die Länder Äthiopien und Eritrea.

Im KulturPunkt bekochen uns Askalu Gebrmram, Helene Kibreab und Aster Gheberhwot mit traditionellen Gerichten aus ihrer Heimat.

Typisch ist Injera, das Nationalgericht; aus Tef-Mehl zubereitete Sauerteigomeletten.
Pikante Würze verleiht Berbere den Speisen, die bei keinem Essen fehlende Sauce in dieser Esskultur.

18Uhr bis 22Uhr geöffnet

Preis
Buffet (à discretion) CHF 20.- p.P. inklusive Kaffeezeremonie und Ambasha

Die Klangfülle der Sarangi, einer nepalesischen Geige mit Resonanzsaiten, die aus einem einzigen Stück Holz gefertigt wird, ist faszinierend vielschichtig. Im Zusammenspiel mit den Bambusflöten von Raman Maharjan und der virtuosen Perkussion entsteht eine musikalische Szenerie, die die Zuhörer der Konzerte von Sampada zum Dach der Welt versetzt.

Einzelne Stücke wird Shilkumari Maharjan, die Frau von Raman, mit traditionellem Nepali-Tanz bereichern.

Zum ersten Mal in dieser Formation bereist Raman Maharjan, der bekannte Musiker aus Nepal, mit seiner Gruppe die Schweiz. Als musikalischer Botschafter des entlegenen Hochlandes gibt er uns Gelegenheit, die Kultur seines Landes kennenzulernen. Die Reinerlöse der Tour gehen zu Gunsten des Music House in Kirtipur in Nepal.

Line-up:
Manice Gandharba - Sarangi
Raman Maharjan - Flöte
Sundar Maharjan - Percussion
Shilkumari Maharjan - Tanz

Türöffnung: 20.00
Konzertbeginn: 20.30

 

Preis
Eintritt Frei – Kollekte / Empfehlung: CHF 30.-

Trommeln tut gut. Der monatliche Djembekurs für Anfänger und Fortgeschrittene...

Völlig unkompliziert, keine Anmeldung erforderlich, Instrumente sind vorhanden.

 

 

Preis
Lektion 1,5 Stunden Kosten Fr. 25.—

15.30 - 17.30    Mbalax-Workshop mit Bamba Guéye - Teilnehmerzahl begrenzt
18.30                Kulinarisches Büffet
19.30                Sadio Cissokho + Hannah Chaja
20.30                Mbalax-Tanzshow
21.00                Sahad & the Nataal Patchwork

Mbalax-Workshop mit Bamba Guéye

Mbalax ist ein typischer und einzigartiger Musik- und Tanzstil aus dem Senegal. An diesem Samstag ergibt sich die Gelegenheit, sich damit vertraut zu machen und den Tanz von einem versierten Lehrer zu erlernen. Bamba Guéye ist Mitbegründer der Company «African Ndiguel Group» und unterrichtet seit 2012 Sabar, Mbalax und andere Tanzstile in Europa. Er versteht es mit seiner humorvollen und geduldigen Art die Schüler zu begeistern.

Unbedingt voranmelden – die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Kosten CHF 30.—

Sadio Cissokho + Hannah Chaja
(Senegal/CH) 
Traditional 

Der senegalesische Kora Spieler Sadio Cissokho und die Schweizer Cellistin Hannah Chaja verbinden musikalisch zwei Welten.
Ihre Instrumente vermischen sich zu zauberhaften Klängen - manchmal melancholisch, manchmal fast meditativ - aber auf jeden Fall berührend.

Line-up:
Hannah Chaja - Cello
Sadio Cissokho - Kora

Tanzshow / Zürich-Dakar Dance Project
(Senegal / CH)

Die Dance Crew unter der Leitung von Bamba Guéye widmet sich ganz dem Mbalax, einem modernen Tanz- und Musikstil aus dem Senegal. Durch die mitreissende Energie und den verspielten Charme begeistern sie die Zuschauer und lassen die Sonne Afrikas im Herzen aufgehen.

Sahad & the Nataal Patchwork 
(Senegal)

Sahad bedeutet in der Sprache Serer Ernte. Und mit Patchwork wird ausgedrückt, wie sich die Vielfalt des kulturellen Erbes zu einem neuen Ganzen verbindet. In dieser Gruppe finden Musiker verschiedener Kulturen des Senegal zusammen. Sie kombinieren malischen Blues, Afrobeat, Rock und Jazz.

Doch der Hauptinhalt ihrer Musik ist, eine Botschaft des Miteinander-Lebens, der Liebe und Toleranz zu vermitteln.

Die Gruppe um Sahad ist Teil einer Jugendbewegung, die das Lebensgefühl im Senegal in neuen, ihren Lebensumständen entsprechenden Formen auszudrücken versucht. Es artikuliert sich in der universellen Sprache der Musik, der Melodien und Rhythmen und reflektiert in diesen sowie in der Botschaft der Texte spirituelle Anregungen in zeitgemässer Form.

Line-up:
Sahad - Gesang, Gitarre
Alioune François Keita - Bass
Joon Ho Wantete - Klavier
Gislas Nzolani - Trompete
Stachys Nzolani - Trombone
Yannick Proenca - Schlagzeug
Jean-Marc Banzouzi - Solo-Gitarre

 

 

 

Preis
Eintritt Frei – Kollekte / Empfehlung: CHF 35.-