Die afrikanische Gruppe BKO mit Aymeric Krol aus Frankreich verdichtet malische Traditionen zu einem neuen Ganzen, das sowohl Grenzen sprengt wie auch durch westliche Einflüsse Brücken baut. Ein Abend mit herrlich erfrischender, absolut tanzbarem Urban African Sound. 

Aymeric Krol hat nicht nur von seinen afrikanischen Lehrern gelernt, er will die Musik auch gestalten. Mit seinem Lehrmeister Ibrahima Sarr formierte er eine, selbst für malische Verhältnisse aussergewöhnliche Truppe: Er bringt die Instrumente der Jäger und der Griots zusammen und stellt sie auf einen Rhythmusboden, der nicht hartnäckig an der Tradition hängt, sondern die Einflüsse des urbanen, globalisierten Afrikas mit einbindet.

In diesem Stilmix geht die Gruppe BKO einen ganz besonderen Weg. Trotz der Fusions-Tendenz positionieren sie sich weit entfernt von standardisierter «Weltmusik». Die Musik von BKO ist in jahrhundertealten Traditionen verwurzelt und lotet in zeitgenössisch moderner Form auch die rituellen und mystischen Tiefen animistischer Jäger aus. 

Line-up:
Fassara Sacko - Gesang, Dunun Hhassonke 
Ibrahima Sarr - Chorus, Djembé
Adama Coulibaly - Gesang, Donsongoni 
Mamoutou Diabate - Chorus, Djelignoni
Alou Sangare - Gesang, Percussion
Aymeric Krol - Hybride Drumset

Preis
Eintritt Frei – Kollekte / Empfehlung: CHF 30.-

Ihre Vision von Blues europäischer Prägung, formte sich durch das Zusammenspiel mit anderen Grössen des Genres und ihrer Furchtlosigkeit, die Meinung von Puristen in Frage zu stellen und Klischees aus dem Ursprungsland zu verlassen.
Und sie schafften es trotz kreativer Lust am Experiment, die Seele des Musikstils lebendig zu erhalten.

In den letzten Jahren hat Mike Sponza auch mit Ian Siegal, Georgie Fame, Lucky Peterson, Dana Gillespie, Louisiana Red, Angela Brown und Carl Verheyen zusammengearbeitet.
Dadurch entstanden Freundschaften mit diesen Künstlern und das neue Album «Ergo Sum», das in ganz Europa grossen Anklang fand. 

Line-up:
Mike Sponza - Gitarre, Stimme
Mauro Tolot/Roby Maffioli -  E-Bass
Moreno Buttinar - Drums
Giovanni Cigui - Saxophon
Michele Bonivento - Orgel

Türöffnung: 20.00
Konzertbeginn: 20.30

Preis
Eintritt Frei – Kollekte / Empfehlung: CHF 25.-

In einer Region, die für ihre lebendige Tradition berühmt ist und im Umfeld der besten Musiker von Quebec formten die fünf ihr musikalisches Talent zu dem, wofür sie sich einen Namen gemacht haben.

Les Poules à Colin sind trotz ihres jungen Alters (23-28) schon seit über acht Jahren zusammen, was sich in ihrem brillanten Zusammenspiel zeigt.
Die kanadische Band beeindruckt durch ihre Bühnenpräsenz und begeistert das Publikum bei jedem Auftritt mit ihrer unbändigen Spielfreude.

Das Repertoire der Band repräsentiert eine bezaubernde Mischung aus kanadischem Folk, nordamerikanischem Old Time Feeling und jazzigen Elementen, verziert mit überraschenden Effekten.
Ihr Repertoire umfasst viele traditionelle Stücke, hauptsächlich in französischer Sprache gesungen, und offenbart ihre großartigen vokalen und instrumentalen Fähigkeiten.

Line-up:
Sarah Marchand - Gesang, Klavier
Béatrix Méthé - Gesang, Geige
Éléonore Pitre - Background-Gesang, Gitarre 
Colin Savoie-Levac - Background-Gesang, Mandoline, Banjo, Perkussion
Marie Savoie-Levac - Background-Gesang, E-Bass

Türöffnung: 19.30
Konzertbeginn: 20.00

Preis
Eintritt Frei – Kollekte / Empfehlung: CHF 25.-

Hilarie Burke lädt Bewegungstheater-Künstlerinnen und Künstler zu wöchentlichem Theater-Spiel ein.

Menschen jeden Alters und jeder Herkunft sind willkommen.

«Wir entdecken, wie wir uns mit Bewegung theatralisch ausdrücken können, und werden bereichert durch das gemeinsame Spiel mit Menschen, die uns sonst fremd blieben.»

19.30 - 21.00Uhr

Preis
Eintritt Frei – Kollekte / Empfehlung: CHF 15.- / mit Caritas - Gratis

Trommeln tut gut. Der monatliche Djembekurs für Anfänger und Fortgeschrittene...

Völlig unkompliziert, keine Anmeldung erforderlich, Instrumente sind vorhanden.

 

 

Preis
Lektion 1,5 Stunden Kosten Fr. 25.—

Dario Napolis Version des Gypsy Swing baut auf zeitgenössischen Einflüssen und Elementen moderner Musikstile wie Bebop, Funk und Modern Jazz auf.
Das Ergebnis ist ein vielseitiger, üppiger Sound, der sich aus verschiedenen musikalischen Epochen bedient. Dabei bewahrt das Trio die zigane Anmutung und bereichert die Stücke zu einem reichhaltigen und pulsierenden Klangerlebnis.
Die meisten Songs sind Originalkompositionen von Dario mit einigen Neuinterpretationen von Jazz oder Popstandards aus verschiedenen Epochen.

Line-up:
Dario Napoli - Lead-Gitarre
Tommaso Papini - Gitarre
Daniele Tortora - E-Bass

Türöffnung: 20.00
Konzertbeginn: 20.30

 

Preis
Eintritt Frei – Kollekte / Empfehlung: CHF 25.-

Munter querbeet durch die Folklore des Alpenraums: kreativ, gekonnt und auf völlig neue Weise interpretiert

Der Folklore des europäischen Alpenbogens mit viel Witz und Spass am Experiment in neuen Kleidern auf den Laufsteg zu schicken, ist das musikalische Grundrezept des tirolerisch-schweizerischen Trios. Dabei purzeln Notenordnungen und Dialektausdrücke so dezent wie intelligent frischfröhlich durcheinander.
Sie lassen sich weder von zu viel Ehrfurcht vor dem Hergebrachten abhalten, noch schrecken sie vor haarsträubenden musikalischen Loopings zurück.
Sie sehen ihre Art der Neuinterpretation als organische Weiterentwicklung der Musik ihrer Heimat. 

In ihrem neuen Werk «hin & über» vermeiden sie bewusst das Klischeehafte.
Ihre Stücke sind lyrisch und voller Charme.
In der Art, mit der das Trio seine Bögen spannt, die das Verschiedene verbindet und der Weise, in der es mit den Klängen der Instrumente spielt, zeigt sich schlicht und einfach die große Kunst der musikalischen Neudeutung.

Line-up:
Isa Kurz - Stimme, Geige, Akkordeon, Hackbrett
Daniel Woodtli - Stimme, Trompete, Flügelhorn, Hackbrett
Philipp Moll - Stimme, Kontrabass

Türöffnung: 20.00
Konzertbeginn: 20.30

Preis
Eintritt Frei – Kollekte / Empfehlung: CHF 25.-