Mit Habescha bezeichnen die Einheimischen den Kulturraum, der früher im Rest der Welt als Abessinien bekannt war. Er umfasste die Länder Äthiopien und Eritrea.

Im KulturPunkt bekochen uns freundliche, in Kochkünsten versierte Damen aus diesen Ländern mit traditionellen Gerichten aus ihrer Heimat.

Typisch ist Injera, das Nationalgericht; aus Tef-Mehl zubereitete Sauerteigomeletten. Pikante Würze verleiht Berbere den Speisen, die bei keinem Essen fehlende Sauce in dieser Esskultur. Den Abschluss findet das Mahl auf weichen Orientteppichen bei der Kaffeezeremonie mit dem dazugehörenden Ambasha ...

Die Köchinnen:
Askalu Gebrmram
Helene Kibreab
Aster Gheberhwot

18.00 - 22.00

 

Steve Fister verbindet die Gitarrenkunst von Jeff Beck mit einem bluesigen 70er-Jahre-Hardrockgefühl, akzentuiert mit der Melodik der Beatles.
(Nightwatchers House of Rock”)


„Gitarren-Ass Steve Fister reiht sich in die Riege der kommenden Gitarren-Superstars ein und liefert einen unbestreitbaren Beweis für seinen Status als meisterhafter Solo-Künstler.“
(Robert Silverstein in „21st Century Guitar“)


Als Gitarrist hat Steve bereits mit zahlreichen verschiedenen talentierten Künstlern zusammengearbeitet. Er spielte mit Künstlern wie Steppenwolf, Bon Jovi, King Kobra, Quiet Riot, Tony Franklin, Joe Satriani, Marco Mendoza… um nur einige zu nennen.
Er war Gitarrist und musikalischer Leiter in der Lita Ford Band auf ihren Welttourneen mit Bon Jovi, Yngwie Malmsteen und Poison.

Er spielte auf Tour und im Studio mit The Pat Travers Band, Michael Des Barres, John Kay und Steppenwolf, Stu Hamm und Jack Casady.

Steve hat 9 Soloalben produziert, darunter „Live Bullets“, ein Nummer-Zwei-Hit in den europäischen Blues-Charts... und er hat bereits mehr als 250 Konzerte in Europa gespielt...

Bei seiner eigenen Musik geht Fister zurück zu den Wurzeln. Melodie und Inhalt des Songs haben höchste Priorität und doch gelingt es ihm, große Dramatik und Spannung einzubauen.
Rhythmus spielt bei seinen Alben eine große Rolle, er legt jedoch auch viel Wert auf Melodie und Gefühl.

Nun kommt Steve Fister wieder nach Europa... im Gepäck sein aktuelles Album „The Tri-fecta" / "A Triple Threat“ .

Line-up:
Steve Fister – Gitarre / Sänger / Songwriter
Karmah Auger – Drums
Barend Courbois – Bass    

Datum
30.03.2017
Beginn
20:00
Preis
Eintritt Frei – Kollekte / Empfehlung: CHF 25.-

Die Musik der Sinti und der Roma ist so vielfältig, wie die Länder, in denen sie entstand und in denen sie gespielt, gesungen und getanzt wird. Das Gadjo Trio begibt sich mit einer Geige auf der Schulter, einer Gitarre in der Hand und einer Stimme im Herzen auf die Reise durch diese faszinierende Musik, in der Temperament mit Melancholie verschmilzt und auf tiefste Klage unmittelbar pure Lebensfreude folgt.

Der herausragende rumänische Geiger Sebastian Klein ist Musiker am Staatstheater Stuttgart und spielt die Musik der Roma in einem Tempo und in einer Virtuosität, die dem Zuhörer den Atem immer wieder für einen Moment stocken lässt.

Ihm gegenüber steht als zweite Solistin die bezaubernde, aus Ungarn stammende Sängerin Katalin Horvath, die diese Musik seit ihrer Kindheit im Blut hat und in den verschiedensten Sprachen darbietet.

Der musikalische Motor des Trios ist der Tübinger Ausnahme-Gitarrist Frank Wekenmann, dessen Liebe zur Musik Django Reinhardts in jeder Note spürbar ist und dessen ungemein variables Rhythmusspiel ein ganzes Orchester ersetzt.

Komm mit auf diese Reise durch Ungarn und Rumänien, Finnland und Frankreich, Russland und Kroatien und erlebe großartige Musik!

Line-up:
Sebastian Klein – Geige
Katalin Horvath – Geige, Gesang
Frank Wekenmann – Gitarre 

Datum
31.03.2017
Beginn
20:30
Preis
Eintritt Frei – Kollekte / Empfehlung: CHF 25.-

Habescha – Eritreische & Äthiopische Spezialitäten

Essen und Geniessen sind weltkulturerbewürdig. Wobei die Neugier auf das noch Fremde eine Brücke baut, auf der die Begegnung mit Traditionen anderer Kulturen zum lebendigen und ganz im Sinne des Wortes genussvollen Erlebnis wird.

In Kochkünsten beschlagene Damen aus Eritrea und Äthiopien bekochen uns mit traditionellen Gerichten aus ihrem Kulturraum. Ein lohnender Trip nach Ostafrika ohne Flugangst und Flughafenstress. Entspannend und von bezaubernder Exotik ist die Kaffeezeremonie mit dem dazugehörenden Ambasha …

Die Köchinnen:
Askalu Gebrmram
Helene Kibreab
Aster Gheberhwot

 

Datum
25.02.2017
Beginn
11:30
Preis
Eintritt frei / Buffet (à discretion) CHF 20.- p.P.

„Die Kinder sind lernbegierig. Es ist die Schule, die aus aktiven passive Kinder macht - vor allem weil sie nicht auf deren Eigenheiten eingeht.“ Remo Largo, Kinderarzt
Herzlich willkommen zu weiterem Gedankenaustausch und anregenden Diskussionen. Einfach hereinspaziert – Anmeldung ist nicht nötig.

Die Glücksschule ist eine Bewegung, die einen grundlegend anderen Ansatz an die öffentlichen Schulen im ganzen deutschsprachigen Raum bringen möchte. Gegründet wurde die Glücksschule im Sommer 2015 als Verein. Seine Mitglieder sind Lehrpersonen und Eltern, die sich für die konkrete Umsetzung der Ideen der Glücksschule an der öffentlichen Schule einsetzen.

Datum
20.02.2017
Beginn
19:00
Preis
Eintritt Frei – Kollekte

Mit Habescha bezeichnen die Einheimischen den Kulturraum, der früher im Rest der Welt als Abessinien bekannt war. Er umfasste die Länder Äthiopien und Eritrea.

Im KulturPunkt bekochen uns freundliche, in Kochkünsten versierte Damen aus diesen Ländern mit traditionellen Gerichten aus ihrer Heimat.

Typisch ist Injera, das Nationalgericht; aus Tef-Mehl zubereitete Sauerteigomeletten. Pikante Würze verleiht Berbere den Speisen, die bei keinem Essen fehlende Sauce in dieser Esskultur. Den Abschluss findet das Mahl auf weichen Orientteppichen bei der Kaffeezeremonie mit dem dazugehörenden Ambasha ...

Die Köchinnen:
Askalu Gebrmram
Helene Kibreab
Aster Gheberhwot

18.00 - 22.00

 

Offene Jamsession für kreativ- experimentierfreudige Musiker aus der näheren und weiteren Region.

Hereinspaziert: Auch einfach nur Zuhören lohnt sich …

Techniker, Mikrofone und PA sowie diverse Instrumente und Verstärker vor Ort zur Vefügung.

Türöffnung: 18.30
               ab 22.00 ohne Verstärkung
 

Datum
28.02.2017
Beginn
19:00
Preis
Eintritt Frei – Kollekte

Der Spass an einem Hobby beginnt meist mit einer positiven Anregung. Diesen Kick, nämlich den Spass an der Musik und dem Musizieren zu wecken, vermitteln wir den «Kidz» unter kundiger Anleitung am Musik-Workshop im KulturPunkt.

Wir freuen uns auf eine muntere Schar von musikbegeisterten Kindern und Jugendlichen. Es gilt, über Rhythmik, Singen und Melodien-Erfinden miteinander musikalisch in Verbindung zu treten. Es stehen viele Instrumente zum Ausprobieren bereit, wer Lust hat, kann aber auch sein eigenes mitbringen. Wir nehmen uns zwei Stunden Zeit zum Entdecken, Improvisieren und Zusammenwirken.

Im Unkostenbeitrag von 10.- Franken ist auch eine Pausenverpflegung inbegriffen. Eine Anmeldung ist nicht notwendig, aber wir freuen uns, wenn du uns deine Teilnahme meldest.

Workshop-Leitung:
Eva-Maria Froidevaux
Ananda Geissberger

Anmeldung / Kontakt: 079 732 14 48

Datum
11.02.2017
Beginn
14:00
Preis
CHF 10.- (Pausenverpflegung inbegriffen)

Schwelgen in himmlischen Melodien.

Luca Ciarla übersteigt die Grenzen der Genren, geht seinen eigenen musikalischen Weg, innovativ und mit beachtlicher Disziplin. Mit seiner Geige und Loopgeräten entsteht eine magische akustische Verführung in perfekter Balance zwischen geschriebener Kompositionen und Improvisation, traditionellen und zeitgenössischen Klängen. Er hat Konzerte in mehr als 50 Ländern der Welt performt und sich international einen hohen Beliebtheitsgrad erarbeitet.

Datum
08.04.2017
Beginn
20:30
Preis
Eintritt Frei – Kollekte / Empfehlung: CHF 30.-

Das Wahren der Einzigartigkeit

Bruno und Doris Gantenbein wohnen mit ihren drei Kindern im Appenzellerland. In ihrem Buch 'Das Wahren der Einzigartigkeit' haben sie die Kunst im Umgang mit Kindern aus einer ganzheitlichen Perspektive reflektiert und dokumentiert.

Anhand ihres entwickelten 4-Qualitäten-Modells 'Spirit-Hand-Herz-Kopf' laden die Gantenbeins ein, den Umgang mit Kindern zu reflektieren und darüber zu philosophieren. Sie gehen der Frage nach, was es braucht, um die Einzigartigkeit eines jeden Wesens von allem Anfang an zu wahren und zu entfalten.

Nicht nur Eltern und Pädagogen, sondern alle, die das Leben aus neuen Blickwinkeln betrachten möchten und sich dabei selber weiterentwickeln möchten, sind an diese Eulenrunde herzlich eingeladen.

Datum
11.04.2017
Beginn
20:00
Preis
Eintritt Frei – Kollekte / Empfehlung: CHF 20.-